222. Pfankuch Auktion am 2. April 2020

 

222. Internationale Live- Auktion

für Briefmarken, Münzen und Postgeschichte in Braunschweig,

 

am Donnerstag 2. April 2020,

 

Beginn ab 9.30 Uhr

Los 1- 1696

&

am Freitag 3. April 2020,

 

Beginn ab 9.30 Uhr

Los 1697 - 3023

 

Über 3.000 Lose aus vielen Bereichen der Philatelie und Numismatik

 

Davon rund 500 Lose Altdeutschland mit seltenen Marken, Ganzsachen und Briefen, insbesondere Braunschweig mit vielen zeitgeschichtlich interessanten Belegen ab der Zeit des 30jährigen Krieges und einem reichhaltigen Angebot Nummern- und Ortsstempel. Auch zahlreiche andere Gebiete glänzen mit Spitzenstücken.

Los 122: Braunschweig, 1563, "Ferdinand von Gottes Gnaden, erwählter Römischer Kaiser", eigenhändige Unterschrift Ferdinand I. (Kaiser des Heiligen Römischen Reichs 1558-1564) auf Pracht-Schnörkelbrief an Johannes III. (Lorbeer), Abt des Klosters Riddagshausen, großes papiergedecktes Siegel. Ausruf 400.- €

 

Los 235 : Braunschweig, "35" (Rübeland), schwarzer Nummernstpl. auf Pracht-Brief mit 1 Gr. karminrosa von Rübeland nach Braunlage, geleitet über Ellingerode in Preußen, mit blauem Ra2 "RÜBELAND 12. 3.". Es sind nur 3 Nr.-Briefe von Rübeland mit Mi-Nr. 18 bekannt. Ausruf 380.- €

 

Los 149: Braunschweig, 1814, "Anweisung auf die Fürstlich Braunschweig-Lüneburgische General-Kasse" über 12 1/2 Reichsthaler, "Friedrich Wilhelm Herzog zu Braunschweig- Lüneburg" (Schwarzer Herzog), mit herrlichem Wappen, ca. 35 x 21 cm, hier Nummer "55", ausgestellt auf "Gottfr. August Scheller", roter Ovalstpl. "Zur Vernichtung bestimmt", innen papiergedecktes Siegel, Doppelblatt (Falz fast vollständig aufgetrennt), sonst gute Erhaltung. Sehr selten! Die Anleihe diente der Finanzierung der 1814 aufgestellten Truppen, die als "Schwarze Schar" bekannt wurden und 1915 bei Waterloo gegen Napoleon kämpften. Ausruf 800.- €

 

Los 539: Württemberg, 1873, 70 Kr. Freimarke, violettbraun, Bogenfeld 1, grüner Fächerstpl. "STUTTGART", mit breiten weißen Rändern und 3-seitig sichtbaren Trennungslinien, farbfrisch, rückseitig gering aufgerauht, sonst echt und tadellos, Attest Thoma, M€ 7.000,-  Ausruf 1.200.- €

 

Los 526: Württemberg, "WESTERSTETTEN R 3", L1 glasklar an Kurpfalzbayerische Landes-Direktion in Schwaben nach Ulm, sauberer Brief ohne Inhalt, rückseitiges Siegel "KURPFALZBAYRISCHES RENTAMT", einer der seltensten Würt. Stpl. (Handbuch 3.000,-€). Ausruf 400.- €

 

Deutsches Reich: über 260 Lose mit vielen Spezialitäten, selten angebotenen Marken und Belegen, reichhaltiger Abschnitt Brustschilde, Feld- und Kriegsgefangenenpost usw., alles zu moderaten Ausrufpreisen

Los 586: 1 Kr grün großer Schild (Nr.23 b), farbfrische postfrische Marke, hervorragend geprägt, einwandfrei zentriert und bestens geprägt, Fotoattest Sommer, Kabinett. M€ 1.400.- Ausruf 300.- €

 

 

Los 822: Ostpreussen-Feldpost 1945, lachsroter Kartenvordruck zur bevorzugten Beförderung (P 2g), sauber gebraucht 11.3.45 mit Absender FP-Nr. 47374, Bedarfstext, leicht Bugspur. Ausruf 200.- €

 

Flug- und Zeppelinpost: mit einem schönen Angebot „Flugpost am Rhein und Main 1912“ sowie einer Neuentdeckung zur Fahrt des LZ 8 „Deutschland“ vom 9. April 1911 

 

Los 826: Luftschiff LZ 8 "Deutschland", Bordpostkarte mit violettem Bordstempel "AN BORD DES ZEPPELIN LUFTSCHIFFES DEUTSCHLAND 9 - APR. 1911" und Tagesstpl. "BADEN-BADEN 10.4.11", mit Grußtext "9.4.11 Gruß aus den Lüften Hptm. Resseling" nach Chur in der Schweiz, die Karte mit üblichen starken Mängeln. Äußert seltener neuentdeckter und vermutlich erster Beleg mit Bordpoststempel vom 9. April, laut Michel bzw. Sieger waren Belege dieser Fahrt bisher unbekannt. Vermutlich Unikat! Ausruf 4.000.- €

 

 

Über 270 Lose Deutsche Kolonien und Auslandspostämter mit einer Vielzahl postgeschichtlich interessanter Belege und guter Marken. 

 

Los 1305: Deutsche Auslandspost China, 1901, Dampfer Crefeld Petschilikarte, 5 Pfg. EF (PVb) mit bordeigenem Stempel "Kais. Deutsche Schiffspost - Dampfer Crefeld" und handschriftlichem Absender Gefr. Wolf z. Zt Lazarettschiff Crefeld nach Döhlen mit AK Stempel "Potschappel 24.10.01", am 15.09.1901 trat das Hilfslazarettschiff Crefeld von Schanghai die Heimreise nach Deutschland an. Da die Feldpost Portofreiheit für die Truppen des Boxeraufstandes bereits am 1.9.1901 endetet, musste die Karte mit 5 Pfg. frankiert werden. Die hier benutzte Petschilimarke wurde fast ausschließlich bei den chinesischen Postämtern oder Feldpostämtern verwendet. In Verwendung mit dieser Schiffspostentwertung eine große Seltenheit. Ausruf 550.- €

 

Los 1505: Kriegsgefangenenpost Tsingtau: Aonogahara: Kriegsgefangenenkarte mit farbigem Zudruck "Wenn ich ein Vöglein wäre!" vom 2. Dezember 1918 als Weihnachts- Grußkarte an einen weiteren Kriegsgefangenen im Lager Nagoja, etwas bügig, selten. Ausruf 80.- €

 

 

 

Deutsche Gebiete, Besetzungen 1.WK und 2.WK mit einem starken Angebot, mit vielen Prachtstücken und Besonderheiten, u.a. neuentdeckte Unikate der Oppelner Notausgabe aus einem alten Borek-Album.

Los 1577: Ost-Oberschlesien, Oppelner Notausgabe, 2 1/2 Pf olivgrau mit blauen Handstempelaufdruck "C.I.H.S.", Luxusbriefstück mit zeitgerechtem Stpl. "OPPELN 1k 18.2.20", sign. Borek und aktuelles Fotoattest Gruber "echt und einwandfrei". M€ 900.-+ Ausruf 400.- €

 

 

Los 1578: Ost-Oberschlesien, Oppelner Notausgabe, 3 Pf olivbraun mit doppeltem blauen Handstempelaufdruck "C.I.H.S.", Prachtbriefstück (rechts 2 Zahnspitzen verkürzt) mit zeitgerechtem Stpl. "OPPELN 1k 15.2.20", sign. Borek und aktuelles Fotoattest Gruber "echt, erste bekannte Marke mit doppeltem Handstempelaufdruck". Ausruf 900.- €

 

Los 1581: Ost-Oberschlesien, Oppelner Notausgabe, 7 1/2 Pf rötlichorange mit doppeltem blauen Handstempelaufdruck "C.I.H.S.", Luxusbriefstück mit zeitgerechtem Stpl. "OPPELN 1k 18.2.20", sign. Borek und aktuelles Fotoattest Gruber "echt und einwandfrei, erste bekannte Marke mit doppeltem Handstempelaufdruck".  Ausruf 1.000.- €

 

Los 1585: Ost-Oberschlesien, Oppelner Notausgabe, 10 Pf Nationalversammlung mit blauen Handstempelaufdruck "C.I.H.S.", sauber ungebraucht * (Falzrest), sign. Borek und aktuelles Fotoattest Gruber "echt und einwandfrei, große Oberschlesien-Seltenheit". M€ 1.500.- Ausruf 700.- €

 

Los 1586: Ost-Oberschlesien, Oppelner Notausgabe, 10 Pf Nationalversammlung mit blauen Handstempelaufdruck "C.I.H.S.", Luxusbriefstück mit zeitgerechtem Stpl. "OPPELN 1k 17.2.20", sign. Borek und aktuelles Fotoattest Gruber "echt und einwandfrei". M€ 1.200.-+ Ausruf 600.- €

 

Los 1587: Ost-Oberschlesien, Oppelner Notausgabe, 30 Pf Nationalversammlung mit blauen Handstempelaufdruck "C.I.H.S.", sauber ungebraucht * (Falzrest, herstellungsbedingter Kalanderbug), sign. Borek und aktuelles Fotoattest Gruber "echt und einwandfrei, große Oberschlesien-Seltenheit". M€ 1.500.- Ausruf 700.- €

 

Los 1639: Saargebiet, 10 Fr Volkshilfe 1928, ideal zentrisch gest. "SAARLOUIS 31.12.28", Fotoattest Ney "echt und einwandfrei", Luxusstück dieser seltenen Marke! M€ 5.000.-+ Ausruf 1.000.- €

 

Deutschland nach 1945 u.a. wieder mit reichhaltigen Abschnitten Lokalausgaben, SBZ inkl. Bezirkshandstempel-Aufdrucken und Bizone, vielfach mit Besonderheiten wie gepr. Farbe, Abarten, HAN usw.:

 

 

 

Los 1126: SBZ, Bezirkshandstempel "16 Gera 1", echt gelaufener Pracht-R-Brief (stark überfrankiert) mit Nr. 178 III, A179 III, 180-181 III, ItIII, IvIII, IIaIII, IIbIII und IIcIII und Tagesstpl. "GERA 1 s 10.7.48" nach Braunschweig, mit rücks. Ankunftsstpl., aktuelles Fotoattest Dr.Böheim, Nr. IIbIII links Fehlzahn, sonst einwandfrei, die Nr. It mit Aufdrucktype 16/44a1 ist sehr selten! M€ 1.038.-+ Ausruf 250.- €

 

 

Europa und Übersee (über 300 Lose) mit vielen Spitzen der Klassik und Semiklassik, hervorzuheben die Auflösung einer schönen „Nummer 1 – Sammlung“

 

 

 

Los 1715: Finnland, 5 Kopeken blau, Typ I kleine Perlen, rechts leicht berührt, farbfrisch mit Ra2 "TAMMERFORS 31.8.", Händlerzeichen und Fotoattest Suomen Filitalistiliiton r.y., attraktives Prachtstück. Ausruf 1.000.- €

 

 

Los 1863: Rußland, 10 Kop. dunkelbraun/hellblau 1857, farbfrisch und breitrandig geschnittenes Kabinettstück mit seltenem Schreibschrift-L1 "Berditschen" M€ 1.000.-+ Ausruf 350.- €

 

Los 1947Dänisch Westindien, 1856, 3 Cents dunkelkarmin, mit weißem Originalgummi (in Kopenhagen aufgestrichen) und Papierresten, wie üblich leicht gelblich getönt, allseits voll- bis breitrandig geschnitten und ideal zentrisch entwertet mit stummem Fünfringstpl. Rückseitig winzig dünn, sonst tadellose Kabinetterhaltung dieser Seltenheit. Mit dem originalen Gummi sind nur wenige Marken, insbesondere gestempelt, erhalten geblieben, Fotoattest Carl Aage Moeller. M€ --,-- Ausruf 1.000.- €

 

Los 1990: Tasmanien, Mi.Nr.1, farbfrisches allseits breitrandiges gest. Kabinettstück, gepr. Pfenninger und A.Diena. M€ 1.200.- Ausruf 400.- €

 

 

 

Los 1907: Aitutaki, 1. Ausgabe kpl. auf dekorativem Brief mit Inhalt nach Rarotonga (größte Insel), vermutlich Ersttagsstpl.(29.6.03)  "COOK ISLANDS P.O.AITUTAKI" in violett und rückseitiger Ankunftsstpl. von Rarotonga 30.Jui 1903. Zusätzlich handschriftlicher Vermerk in roter Tinte (vermutlich des Postmeisters) "This is the first set of postmarked stamps posted in Aitutaki", Kuvert zwei Faltungen (nicht durch die Marken) und Marken teils kl. Beeinträchtigungen, sehr seltenes und reizvolles Poststück. Ausruf 500.- €

 

Münzen, Banknoten, Orden und Militaria mit über 480 Losen, Posten und Sammlungen sehr gut vertreten, dabei ein schönes Angebot Altdeutschland, zahlreiche Goldmünzen Deutsches Kaiserreich bis Übersee, Fundsammlung mittelalterlicher Hohlpfennige, interessante Stücke aus Asien u.v.a.

 

 

Los 2021: Bayern: Konventionstaler 1780 AS, Karl Theodor (1777-1799), Dav. 1959, K.M. 258.3, attraktives Exemplar, vz. Ausruf 250.- €

 

 

 

Los 2024: Brandenburg-Preußen: Friedrich Wilhelm I., der Soldatenkönig, (1713-1740), Silbermedaille 1732, unsigniert, auf die Aufnahme der Salzburger Emigranten. Christus und der Apostel Petrus am Seeufer, im Hintergrund Schiff//Christus steht vor einer Emigrantenfamilie. 32,06 mm, 8,9 g. Roll 10, schöne Patina, fast stg. Selten. Ausruf 200.- €

 

 

 

Los 2056: Nürnberg- Reichsstadt: Silberklippe 1650 (15,8 Gramm) auf den Friedens-Exekutions-Haupt-Rezess, Detlefs/Ordelheide 143, Sammlung Erlanger 529, selten, geglättete Henkelspur, sonst ss. Ausruf 250.- €

 

 

 

Los 2149: Sachsen, Königreich: 5 Mark 1875 E, Albert (1873-1902), stg. Selten in dieser Erhaltung. Ausruf 300.- €

 

 

Jubiläumsjahr - 100 Jahre Karl Pfankuch & Co.

Ein reichhaltiges Sammlungsangebot mit über 480 Losen, meist unberührten Posten, Sammlungen und Nachlässen rundet unsere 222. Auktion ab. Dabei wertvolle Sammlungen Deutsches Reich und Besetzungen II. Weltkrieg, eine schöne Ausstellungs-Sammlung Lettland, eine außerordentlich umfangreiche Spezialsammlung Liechtenstein, die Auflösung eines großen Händlerlagers u.v.a.

 

Und Sie tun mit jedem Gebot etwas Gutes: für jedes verkaufte Los spenden wir 2 € für das Städtische Klinikum Braunschweig. Das Krankenhauspersonal wird eine der Hauptlasten der Corona-Epedemie tragen müssen und wir möchten dies gerne etwas unterstützen. Also bieten Sie fleißig mit!

 

Beachten Sie unser moderates Aufgeld von nur 17 % + MWST.

 

Einlieferungen zu unserer 223. Auktion am 13. August 2020 sind ab sofort willkommen

 

Sorgfältige und fachgerechte Bearbeitung. Kostenlose und unverbindliche Beratung.

- Profitieren Sie von unserer Erfahrung seit 1919 -

 

Katalog kostenlos anfordern unter: 

 

Karl Pfankuch & Co.

Postfach 3749 38027 Braunschweig

Hagenbrücke 19 38100 Braunschweig

Telefon 0531-45807

info@karl-pfankuch.de

www.karl-pfankuch.de

 

 

Mitglied APHV, PTS, GPS, Gründungsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Briefmarkenversteigerer

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Karl Pfankuch & Co, Inhaber Michael Hille

Anrufen

E-Mail

Anfahrt